Freitag, 5. August 2016

der Widerbart

Den äusserst seltenen Widerbart (Epipogium aphyllum) zu finden, und dann noch ein so schönes Vorkommen, ist ein magisches Erlebnis für jeden Pflanzenfreund. Vieles muss zusammenspielen, damit sich dieser "Widerborst" dem geneigten Botaniker beugt.
Diese Orchideenart fällt in vielerlei Hinsicht aus dem Rahmen und kann wohl als eine unserer merkwürdigsten Pflanzen bezeichnet werden: nicht nur hat sie keine Blätter, sondern sie blüht nachweislich auch nicht jedes Jahr, auch nicht immer an derselben Stelle, und manchmal treibt sie es unglaublicherweise so weit (oder so kurz), dass sie sogar unterirdisch blüht.
Die Blütezeit des Widerbartes ist meist nur kurz, und so freute es den Blumenwanderer ganz besonders, ihn auf einer Wanderung im Saxettal oberhalb von Wilderswil genau zur Zeit der Vollblüte angetroffen zu haben.



ein Fund mit Seltenheitswert:
ein Einblatt (Malaxis monophyllos)
mit zwei Blättern!

es fruchtet aber schon mehr als dass es blüht





der Bach-Steinbrech (Saxifraga aizoides)


diese Pflanze besitzt als Vollschmarotzer
kein Chlorophyll und erscheint deshalb
blass und farblos

hier sind fünf Stängel des
Widerbartes (Epipogium aphyllum )
in direkter Nachbarschaft


die Blitzlicht-Aufnahmen heben
die Blässe der geisterhaften Pflanze noch hervor.....

und man begreift, weshalb der Engländer
sie "Ghost Orchid" nennt



an anderer Stelle steht ein einzelner Widerbart
neben einer abgeblühten Nestwurz (Neottia nidus-avis)












die nach oben gerichtete Lippe
ist purpurn getüpfelt







an der Basis sind die Stängel verdickt


solche Bilder beweisen, dass der Widerbart
durchaus kein Widerling ist
hier sieht man gut den Aufbau der Blüten,
der gerade umgekehrt ist als bei den meisten
anderen Orchideenarten: .....
Lippe und Sporn zeigen nach oben,
die fünf Perigonblätter hängen nach unten.












der grösste Stängel mass fast 30 cm



ein letzter Gruss: der Widerbart vom Wanderweg aus gesehen

Heute selten geworden: eine laufende Wassermühle in Saxeten-Dorf




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen