Donnerstag, 12. Mai 2016

Mixtum compositum

Nun grünt und blüht alles gleichzeitig und der der Blumenwanderer weiss nicht aus noch ein vor lauter Blumen. So bietet denn dieser Beitrag ein Potpourri von Bäumigem und anderem: nicht dass das andere weniger bäumig wäre, aber die Bäume sind im Moment besonders interessant.....



schon beginnt die Fliegen-Ragwurz
in Uttigen zu blühen (Ophrys insectifera)




auch diese seltene Baumart wächst an der Aare:
die Flatterulme (Ulmus laevis) hat schon Früchte,
und zwar an langen Stielchen.











der bildschöne Inkarnat-Klee (Trifolium incarnatum)



der Kuchenbaum (Cercidiphyllum japonicum) wird auch
Katsurabaum genannt und bildet in Japan eines der
wichtigsten Laubgehölze der Forstwirtschaft

sein Laub duftet im Herbst angenehm nach Lebkuchen

das typisch geformte Blatt einer Berg-Ulme
(Ulmus glabra) mit zwei seitlichen Hörnern

kein Baumlaub, sondern die die rhabarberähnlichen Blätter
der Grossen Klette (Arctium lappa)



der beeindruckende Blütenstand der
Bocksriemenzunge (Himantoglossum hircinum)...

wird sich bald öffnen.


der Feld-Ahorn (Acer campestre) blüht auch......
doch das Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus) noch nicht.
der Hopfen-Klee (Medicago lupulina)


die filigrane Knospe der
Manna-Esche (Fraxinus ornus) und ....
ihre Blüte. Sie ist die einzige Eschenart mit
Blütenblättern und kommt v.a. im östlichen
Mittelmeergebiet, selten auch bei uns vor.



die jungen Früchte (grün) und die vertrockneten
männlichen Kätzchen (braun) der Hainbuche
so knorrig und krumm wächst die Hainbuche
 (Carpinus betulus)wenn man sie denn lässt.






findet man selten auch bei uns.


die Gelbe Rosskastanie (Aesculus flava)......



eine wahre Schönheit ist auch
die Rote Rosskastanie (Aesculus x carnea)






der Mehlbeerbaum (Sorbus aria)
macht seinem Namen Ehre



die Echte Mispel (Mespilus germanica) ist ursprünglich nicht
heimisch, sondern aus früheren Kulturen verwildert.
Schon Karl der Grosse förderte den Anbau
dieser alten Obstsorte.

immer wieder schön:
die Schnuderblume (Ornithogalum umbellatum)

der Blumenwanderer hat ein weiteres Vorkommen
der Weinberg-Tulpe (Tulipa sylvestris) gefunden,.....
das erst jetzt blüht.


es befindet sich an einem völlig unerwarteten Ort
zwischen Kuhfladen und Brennesseln





und der Berg-Mehlbeerbaum (Sorbus mougeotii)
zwei seltene, auf der Ravellenfluh gefundene
Baumarten aus derselben Gattung:
 die Elsbeere (Sorbus torminalis)......





wie blüht eigentlich die Eiche?

die Makroaufnahmen offenbaren es:
hier die winzigen weiblichen Blüten mit dem Stempel: 
aus ihnen entstehen die Eicheln. 
und da die kätzchenartigen männlichen Blüten
mit den (noch unreifen) Staubbeuteln.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen