Sonntag, 5. Juli 2015

der Kies-Steinbrech

Noch weit hinter Hinterfultigen im hinterletzten Tal zuhinterst im Schwarzwassergraben, wo sich Fuchs und Haas gute Nacht sagen, wächst der Kies-Steinbrech (Saxifraga mutata).
Sein bevorzugtes Habitat sind hier bemooste Sandsteinfelsen, am liebsten direkt über dem fliessenden Wasser.

Wegen der zarten Blüten brachte der Blumenwanderer nun erstmals eine Spiegelreflex-Kamera zum Einsatz (Canon EOS 1200D). Alle vorherigen Aufnahmen sind mit einer kleinen Kompaktkamera entstanden (Sony Cyber-shot DSC W730).


an solchen schattigen Felswänden wächst diese seltene Steinbrech-Art, 
für die gelegentlich auch Namen wie Molasse-Steinbrech 
oder Safrangelber Steinbrech gebraucht werden


Kies-Steinbrech (Saxifraga mutata)




auch viele sterile Rosetten sind zu sehen










auf demselben Felsen angetroffen:
die Niedliche Glockenblume (Campanula cochleariifolia)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen